Konfliktmediation

eine kurze Erläuterung des Verfahrens

Phasen des Mediationsprozesses

Ablauf der Mediation

  1. Den sicheren Rahmen schaffen
    Zu Beginn führe ich mit jeder Konfliktpartei ein Vorgespräch, um alle bestehenden Fragen zu klären, organisatorische Aspekte zu thematisieren und vor allem um ein erstes Kennenlernen im sicheren Rahmen zu ermöglichen. Denn mir ist bewusst, dass es von Ihrer Seite einiges an Vertrauensvorschuss fordert, sich gemeinsam den Spannungen, Kränkungen und aufwallenden Emotionen zu stellen, damit es besser werden kann.
  2. Themen erheben, Ziele festlegen, Vorgehen definieren
    Der Austauschprozess wird durch die Entwicklung einer gemeinsamen Zielsetzung gestartet. Die wenigsten Menschen begeben sich in eine Mediation, um zu klären was alles schief gelaufen ist. Sie wollen viel mehr, dass es in der Zukunft besser wird. Was genau durch den Klärungsprozess besser werden soll
    – das Ziel – ist im weiteren Verlauf unser Messkriterium dafür, was alles auf den Tisch muss. Diese Themen sammeln und priorisieren wir, bevor es ‘richtig’ losgeht.
  3. Sichtweisen darstellen und erhellen
    Im eigentlichen Klärungsprozess stellen die Konfliktparteien ihre Sichtweisen, Wahrnehumgen und Gefühle zu den gelisteten Konfliktfeldern, – themen und Streitpunkten dar. Durch stringente und empathische Moderation unterstütze ich Sie darin, in einen wenig verletztenden Austausch über Ihre Bedürfnisse, Wünsche und Befindlichkeiten zu kommen.
  4. Lösungen entwickeln und vereinbaren
    Auf der Basis dieses neuen Verständnisses füreinander entwickeln Sie gemeinsam Lösungsoptionen, bewerten und modifizieren diese. Denn am Ende soll eine Ergebnis rauskommen, dass die Interessen aller Beteiligten gleichermaßen berücksichtigt.
    In einer Abchlussvereinbarung werden die Ergebnisse und Vorhaben zu guter letzt schriftlich festgehalten.

Was ist Mediation genau?

Mediation ist ein vertrauliches und strukturiertes Verfahren, bei dem Sie als Konfliktparteien mit meiner Unterstützung als allparteiliche Mediatorin eigenverantwortlich eine einvernehmliche Lösung zur Beilegung des Konfliktes erarbeiten.

Eigenverantwortlich bedeutet, dass Sie selbst die Themen bestimmen und priorieren. Auch die Lösungselemente entwickeln und entscheiden Sie selbst. Dabei steht es Ihnen völlig frei, von mir gemachte Anregungen zu berücksichtigen, zu verwerfen oder zu ignorieren.

Allparteilich bedeutet, dass ich neutral, professionell und alle Beteiligten und deren Beiträge gleichermaßen wertschätzend durch den Prozess führe.

Ein Mediationsprozess ist stehts ergebnisoffen und vertraulich.

Meine Rolle als Mediatorin

Ich unterstütze Sie bei der Lösungssuche, indem ich für einen klaren Rahmen und eine klare Struktur des Gesprächs sorge.
Ich schaffe eine Atmosphäre in der sich alle Konfliktparteien mit ihren Anliegen, Interessen und Emotionen wahr- und ernstgenommen fühlen.

Was kostet dieser Prozess?

zeitlicher Invest
Wie lange wir brauchen werden hängt von der Komplexität Ihres Konfliktes ab. Als Faustregel gilt: je länger ein Konflikt dauert und je mehr Themen er absorbiert hat, desto länger werden wir mit seiner Entwirrung beschäftigt sein. ABER: Mediation ist keine Therapie! Erfahrungsgemäß haben sich die meisten Konflikte innerhalb von 4-6 Sitzungen á 90 Minuten deutlich gebessert.

Kosten
Eine 90 minütige Session kostet 220 Euro.